Zum Inhalt springen.
Zur Navigation springen.

Seelsorgeeinheit | St. Laurentius | St. Johannes | Zum Guten Hirten
Jugendarbeit | Sveti Franjo Asiski | Il Buon Pastore
Kath. Seelsorgeeinheit in Bietigheim-Bissingen
» HomeAktuellesNeuigkeiten

Dienstag, 17.03.2020

Pfarrer Deckwart zum Ausfall der Gottesdienste bis 19. April 2020

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Schwestern und Brüder!

Zur Eindämmung des Coronavirus soll das öffentliche Leben in Deutschland weitgehend zum Stillstand kommen. Daher haben die staatlichen Stellen zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen und Schließungen verordnet.
Deshalb hat der Krisenstab unserer Diözese Rottenburg-Stuttgart Folgendes festgelegt:

Alle öffentlichen Gottesdienste in unseren Kirchen werden, vorerst, bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020, abgesagt. Auch die Gottesdienste in der Kar- und Osterwoche.
Unsere Kirchen bleiben aber tagsüber zum persönlichen Gebet geöffnet.

Alle Veranstaltungen und Treffen in kirchlichen Räumen werden ebenfalls, mindestens bis zum 19. April, abgesagt.
Aus Sicherheitsgründen sagen wir bereits jetzt schon den geplanten Seniorenausflug, 19. Mai, und die Gemeindereise nach Frankreich, 27. Juni bis 3. Juli, ab.

Trauungen und Taufen werden bis Ende Mai 2020 nicht stattfinden.

Die Erstkommunionfeiern 2020 werden auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben.

Ob die Firmung, die am 20. Juni in der Gemeinde Zum Guten Hirten geplant ist, stattfinden kann, hängt von der Lage Ende Mai ab.

Beerdigungen können nur im kleinen Kreis der Familie und im Freien auf den Friedhöfen stattfinden.

Im Allgemeinen wird die Spendung der Hauskommunion und Krankensalbung eingestellt. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen aber auch in dieser Krisensituation an der Seite der Kranken. Bei einer dringenden Notwendigkeit, zum Beispiel in einer lebensbedrohlichen Situation, bringen sie - unter Beachtung der geltenden rechtlichen Lage und der besonderen Hygienemaßnahmen - auch weiterhin die Heilige Kommunion und spenden die Krankensalbung.

Die Pfarrbüros unserer Gemeinden sind weiterhin als pastorale Anlaufstellen, zu den gewohnten Öffnungszeiten, per Telefon oder Mail erreichbar.

Die pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind weiterhin in seelsorgerlichen Fragen ansprechbar.

Auf der Homepage der Diözese - www.drs.de - informiert die Diözese regelmäßig über Veränderungen und den neuesten Stand.
Außerdem verweist die Diözese auf die medialen Gottesdienstübertragungen, die ausgeweitet werden. So wird die sonntägliche Eucharistiefeier um 9:30 Uhr in Rottenburg bis auf weiteres live auf der diözesanen Homepage - www.drs.de - übertragen. Für die Feier der Kar- und Ostertage werden durch die Diözese Lösungen erarbeitet, die rechtzeitig bekannt gegeben werden.

Bischof Gebhard Fürst schreibt dazu: "Es ist eine schmerzliche Entscheidung, die mir schwer fällt und die wir so noch nie zu treffen hatten. Als Kirche wollen wir den Menschen gerade in dieser schweren Zeit nahe sein und sie begleiten. Das Gebot der Nächstenliebe, Fürsorge und Barmherzigkeit gegenüber Menschen, die besondere Zuwendung benötigen, leitet unser Handeln weiterhin, gerade in dieser schweren und kritischen Zeit."

Reagieren wir auf die gegenwärtige kritische Lage nicht mit Panik. Handeln wir umsichtig, befolgen wir die Empfehlungen der Krisenstäbe und vermeiden wir unnötige Risiken.
Lassen wir in dieser schweren Zeit einander unsere Mitmenschlichkeit spüren und richten wir unser Augenmerk besonders auf Menschen, die unsere konkrete Hilfe brauchen.
Endecken wir wieder neu das Gebet in der häuslichen Gemeinschaft und stehen wir im Gebet zusammen.
Im Vertrauen auf den Gott, der zu uns Menschen steht, der uns begleitet und in seiner Hand hält, wollen wir durch diese schwierige Zeit gehen.

Roland Deckwart, Pfarrer